Die Idee der Ganzheitlichkeit

Als ehemalige sozialpädagogische Einrichtung haben wir viel mit Familien zu tun. Immer wieder habe ich die Erfahrung gemacht, wie wertvoll ein Hund als Familienmitglied sein kann.

 

Doch der "richtige" Hund muss es sein, denn einen neuen Stressfaktor im Alltag benötigen die wenigsten Familien. 

Wie könnte man es also schaffen einen gelassenen Familienhund aufzuziehen? Nach vielen Jahren des Lernens und diversen Praktika habe ich für mich das Verständnis erlangt, wie dies möglich ist. Natürlich haben die zukünftigen Besitzer unserer Welpen einen großen, wenn nicht den Größten Anteil an einer guten Erziehung.

Als Hundetrainerin i.A.  stehe ich unseren neuen "Welpeneltern" schon vor dem Kauf zur Seite.

 

 Die Zeit bei uns

Unsere Welpen leben direkt mit uns in unserem Wohnhaus vom Ersten- bis zum Tag ihres Auszugs. Hier leben sie von der fünften Woche an frei und nicht abgezäunt oder eingesperrt. So sind sie voll in den Alltag integriert und lernen vom ersten Moment die wichtigsten Regeln in der Familie. Für die Nacht und die Stunden ohne Aufsicht wohnen sie in einem großen Welpenlaufstall der inmitten unserer Wohnküche platziert ist.

 

Tagsüber haben die Hunde bei uns die Möglichkeit selbstständig den Wohnbereich über die geöffnete Terrassentür zu verlassen. Sie gehen für ihr "Geschäft"  mit sieben Wochen schon immer regelmäßiger nach draußen. Sie toben frei in unserem Garten und kommen zu ihrer Zeit oder auf Zuruf wieder zurück ins Haus. So lernen sie von Anfang an die Ortstreue und das Reagieren auf die rufende Stimme.

Wichtig ist auch jetzt schon das Üben der Frusttrationstolleranz, da wir viel Zeit mit unseren Welpen verbringen, ist es für uns möglich sie schon in den ersten Wochen mehreren Situationen " auszusetzen" ( wir müssen draußen bleiben, jagen das Kaninchen und die Katze nicht oder beißen niemanden ins Hosenbein ...etc.) und sie dabei in liebevoller Konsequenz zu begleiten. 

Unsere Hunde lernen mit uns das Autofahren, sie kennen Kinderwagen, Rollstühle und Rollatoren, Menschen aller Altersstufen, wir fahren mit ihnen in den Pferdestall und ans Meer.  Regelmäßig werfen wir ein paar Silversterknaller (Knallerbsen in einiger Entfernung), somit haben wir es bis jetzt geschafft, nur positive Rückmeldungen nach der ersten Silvesternacht im neuen zu Hause zu bekommen.

Dies ist nur ein kleiner Ausriss aus unserem Leben mit den Welpen.  Wir hoffen, dass wir Ihnen auf diesen Seiten einen kleinen Einblick in unsere Arbeit geben können....

 

 

Kontakt:

Stefanie Voigts

Zum Immhof 8

28844 Weyhe

Tel: 0421 39 70 843

Mobil: 0152 5399 0541

Mail: zum-immhof@web.de

USt-IdNr.: DE319351890